Group Manager, Product Marketing

Neue Zoom-Verbesserungen erleichtern den Wiedereinstieg ins Büro & unterstützen hybride Teams

Neue Zoom-Verbesserungen erleichtern den Wiedereinstieg ins Büro & unterstützen hybride Teams

Weltweit befinden wir uns in verschiedenen Stadien der Auseinandersetzung mit der Corona-Pandemie. Viele setzen noch aufs Homeoffice, während andere ins Büro zurückkehren oder mit hybriden Teams arbeiten. Ganz egal, in welchem Stadium sich die Unternehmen befinden, wollen alle das Gleiche: ihre Mitarbeiter und Kunden schützen. Der traditionelle Arbeitsplatz wird sich weiterentwickeln und anpassen, und Zoom arbeitet daran, den Wechsel mit einigen bevorstehenden Plattformverbesserungen zu erleichtern. 

Viele dieser Funktionen stellen wir heute auf unserer jährlichen Nutzerkonferenz Zoomtopia 2020 vor. Die meisten davon werden voraussichtlich bis Ende des Jahres verfügbar sein.* Wir haben zudem unser Hardware-Zertifizierungsprogramm erweitert, um Ihnen die erforderlichen Lösungen für Ihre Geschäftsanforderungen anbieten zu können.

Im Folgenden sehen Sie, wie Zoom Unternehmen dabei unterstützt, in ihre Büros zurückzukehren oder die Zusammenarbeit in hybriden Teams zu ermöglichen. Hinzu kommt Support für zusätzliche Zoom for Home-Geräte, damit Sie völlig ortsunabhängig produktiv arbeiten können.

Wie Zoom Unternehmen bei der sicheren Rückkehr ins Büro hilft

  1. Virtuelle Rezeption (Zoom Rooms Kiosk Mode)
    Im neuen Kiosk-Modus von Zoom Rooms können Besucher Ihres Gebäudes über ein spezielles Display per Zoom mit einem Empfangsmitarbeiter sprechen. Der Kiosk-Modus für Zoom Rooms wird voraussichtlich Ende 2020 als Beta-Version verfügbar sein.

  2. Zählung der Anwesenden auf dem Scheduling Display von Zoom Rooms
    Vor dem Betreten eines Meeting-Raums können die Teilnehmer sehen, wie viele Personen sich bereits im Raum befinden und ob dieser angesichts aktueller Abstandsregelungen ausgelastet ist. Es wird erwartet, dass das Scheduling Display die Zählung der Personen im Raum bis Ende 2020 unterstützen wird.


  3. Erweiterte Sprachbefehle für Zoom Rooms
    Beim Betreten eines Meeting-Raums können die Teilnehmer ein Meeting starten, indem sie einfach „Hallo Zoom, Meeting starten“ sagen. Diese Funktion ist bereits verfügbar, Zoom will allerdings die OS-Unterstützung von Zoom Rooms als Beta-Version bis Ende des Jahres erweitern.


  4. Native Integration von Alexa for Business in Zoom Rooms
    Mit der sprachaktivierten Steuerung für Zoom Rooms mit Alexa for Business können Sie ihren Zoom Room mit Befehlen wie „Alexa, nehmen Sie an meinem Meeting teil!“ oder „Alexa, wie lautet das WLAN-Gastpasswort?“ steuern. Sie können Alexa for Business direkt in Ihrem Zoom-Admin-Portal aktivieren und erweiterte Einstellungen über die AWS-Konsole vornehmen. Zoom-Kunden können Zugang zu dieser Beta-Version beantragen, die voraussichtlich im Dezember erscheinen wird, und zwar unter zoom.us/zoomrooms-beta.
  5. Steuerung von Zoom Rooms per Smartphone oder Laptop
    Die Teilnehmer im Raum können ihr Smartphone oder ihren Laptop mit Zoom Rooms koppeln, um Befehle einzugeben, ohne ein gemeinsam genutztes Gerät berühren zu müssen. Die Steuerung von Zoom Rooms via Smartphone wird voraussichtlich bis Ende des Jahres unterstützt, die Verfügbarkeit für Desktops ist kurze Zeit später geplant.


  6. Erweiterte Informationen über das Zoom Rooms-Dashboard
    Zoom-Administratoren können in Zukunft die Sicherheit ihrer Umgebung besser im Blick behalten, indem sie über das Dashboard Informationen zu Temperatur, Luftqualität und den im Raum anwesenden Personen aufrufen. Diese Funktion erfordert unterstützte Hardware und wird voraussichtlich ab Dezember verfügbar sein.


  7. Zoom Rooms-Controller – Fernbedienung
    Bei virtuellen Veranstaltungen, wie All-Hands- oder Townhall-Meetings, für die keine Zoom Rooms zur Verfügung stehen, können IT-Teams die Raumregelung über das Zoom-Portal steuern. Diese Funktion befindet sich aktuell in der Beta-Phase und wird voraussichtlich im November 2020 verfügbar sein.

Erweiterungen für hybride Teams 

  1. Zoom Rooms-Smart Gallery
    Damit Remote-Teilnehmer besser von Angesicht zu Angesicht kommunizieren können, wird die Zoom Rooms-Smart Gallery mithilfe von KI eine virtuelle Galerie-Ansicht der Teilnehmer am Besprechungstisch erstellen. Diese Funktion ist derzeit auf der Roadmap für 2021.
  1. Verbesserungen für die Whiteboard-Funktion von Zoom
    2021 plant Zoom Verbesserungen für das Whiteboarding auf mobilen Geräten, am Schreibtisch und in Räumen durch Funktionen wie unendliche Leinwand, dauerhaftes Whiteboard, Schnappschüsse, Vorlagen und mehr. Sehen Sie sich das Demovideo der Whiteboard-Verbesserungen von Zoom Rooms auf dem Neat Board an.
  1. Zoom Apps (für Zoom Rooms!)
    Mit Zoom Apps integriert Zoom Apps von Original- und Drittanbietern in die Meeting-Erfahrung, die in Echtzeit übernommen werden können. Mit Zoom Apps können Entwickler Apps erstellen, die Arbeitsabläufe vor, während und nach dem Meeting unterstützen. Unter anderem werden folgende Apps unterstützt: 

Neue Geräte von unseren Hardware-Partnern für das bessere Arbeiten von zu Hause aus

Wir bauen unsere Hardware-Lösungen weiter aus: Zoom for Home ist für alle Zoom-Nutzer mit kostenfreien und kostenpflichtigen Konten verfügbar. Es sind keine zusätzlichen Lizenzen erforderlich. Wir gehen davon aus, dass Zoom for Home im kommenden Jahr mehr Optionen als je zuvor bieten wird. Dazu zählen auch Geräte, die problemlos videofähige Wohnzimmerbildschirme unterstützen, und vieles mehr. 

Zoom for Home unterstützt jetzt folgende Geräte:

  • DTEN ME: 27” All-in-One-System
  • Facebook-Portal über die Zoom on Portal-App
  • Alle Zoom Rooms-Appliances

Geräte, die bis Ende des Jahres unterstützt werden sollen:

  • Amazon Echo Show
  • DTEN onTV
  • Google Nest Hub Max
  • HP Collaboration G6 24/27 All-in-One-System mit Zoom Rooms
  • Yealink MeetingBar A20

Zoom for Home-Geräte, die 2021 kommen sollen:

  • Lenovo ThinkSmart View: Dieses Zoom for Home-Gerät ermöglicht die Fernbedienung und verfügt über einen 8-Zoll-HD-Touchscreen mit einer Weitwinkelkamera, ein duales Mikrofon-Array und Bluetooth, das die Kopplung eines kompatiblen Headsets ermöglicht.
  • Neat Bar One: All-in-One-USB-Videogerät mit einer leistungsstarken Kamera, einem Mikrofon und einem Lautsprecher, das an Ihren Bildschirm oder Laptop angeschlossen wird, um die Videokonferenzerfahrung zu verbessern. 
  • Portal-TV von Facebook: Nutzer können für die Teilnahme an ihren Zoom-Meetings ihren Fernseher als Bildschirm verwenden.
Zoom for Home-Geraete, die 2021 kommen sollen

Hardware-Zertifizierung für den privaten Arbeitsplatz

Da die langfristige Arbeit an Remote-Standorten immer mehr an Bedeutung gewinnt, erweitert Zoom sein Hardware-Zertifizierungsprogramm auf Geräte für den privaten Arbeitsplatz. Zu den zusätzlichen Hardware-Typen gehören private und tragbare USB-Lautsprechertelefone wie das neue Poly Sync 20, Webcams und All-in-One-Desktop-Systeme. Mit einem Zertifizierungsprogramm soll sichergestellt werden, dass diese wichtigen Hardware-Geräte die Bedürfnisse und Anforderungen von Mitarbeitern an Remote-Standorten erfüllen, wenn diese mit Zoom arbeiten. 

Weitere Informationen

Verfolgen Sie heute und morgen unseren Zoomtopia-Livestream, um mehr darüber zu erfahren, wie Zoom die Veränderungen am Arbeitsplatz und für Mitarbeiter unterstützt. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie Zoom for Home oder Zoom Rooms Ihnen helfen kann, ins Büro zurückzukehren oder produktiv in hybriden Teams zu arbeiten, sprechen Sie noch heute mit einem Zoom-Spezialisten!

Bitte beachten Sie, dass die in diesem Beitrag erwähnten Produkte oder Funktionen nach alleinigem Ermessen von Zoom geändert werden können und möglicherweise nicht wie geplant oder überhaupt nicht geliefert werden. Kunden, die bei Zoom einkaufen, sollten ihre Kaufentscheidungen auf der Grundlage der derzeit verfügbaren Preise, Merkmale und Funktionen treffen.

Vergessen Sie nicht, diesen Post zu teilen