Product Marketing Manager, Security

Webinar-Zusammenfassung – „Alle Fragen erlaubt“ mit Eric Yuan und dem Führungsteam von Zoom: 17. März

Webinar-Zusammenfassung – „Alle Fragen erlaubt“ mit Eric Yuan und dem Führungsteam von Zoom: 17. März

Diesen Monat präsentierten wir im „Alle Fragen erlaubt“-Webinar mit Zoom-CEO Eric S. Yuan den neuesten Stand unserer Fortschritte seit der letzten Sitzung unserer Führungskräfte am 17. Februar 2021. 

Eric wurde bei diesem Webinar von Gary Sorrentino, Global Deputy CIO, Richard Farley, Deputy CISO, Randolph Barr, Head of Product Security, Lynn Haaland, Chief Privacy Officer und Chief Compliance and Ethics Officer, sowie von Rod Schultz, Head of Product Security and Privacy, unterstützt. Brendan Ittelson, Chief Technology Officer, nahm ebenfalls an der Fragerunde teil. 

Falls Sie die Sitzung diesen Monat verpasst haben, können Sie sich hier die Aufzeichnung ansehen:

Rückblick auf das vergangene Jahr

1:41–7:28: Zu Beginn des Webinars gab Eric zu bedenken, dass es nun ein Jahr her sei, dass die Weltgesundheitsorganisation (WHO) COVID-19 zur globalen Pandemie erklärte. Viel habe sich seitdem getan. 

Es ist auch ungefähr ein Jahr her, dass wir im Rahmen unseres 90-Tage-Plans unser erstes „Alle Fragen erlaubt“-Webinar veranstaltet haben. Während dieser Zeit galt unsere volle Aufmerksamkeit der Verbesserung des Datenschutzes und der Sicherheit unserer Plattform. Seitdem haben wir als Team einiges erreicht. 

  • 2020
    • April–Juni: Wir haben Zoom 5.0 veröffentlicht, in dem diverse Sicherheitsverbesserungen und Funktionen enthalten waren, die Benutzern bei der Sicherung Ihrer Meetings helfen sollten. Wir haben Keybase übernommen, einen sicheren Chat- und File-Sharing-Dienst, wir haben unseren CISO-Rat ins Leben gerufen und Datenrouting-Steuerung ermöglicht.
    • Juli–August: Wir haben die Benachrichtigungen für Warteräume verbessert sowie Standard-Kenncodes und Warteraum-Optionen im oberen Bereich der Meeting-Scheduler implementiert.
    • September–Oktober: Wir haben die Unterstützung der Zwei-Faktor-Authentifizierung ausgeweitet und Phase eins unseres End-to-End-Verschlüsselungsangebots veröffentlicht.
    • November–Dezember: Um Benutzer dabei zu unterstützen, Störungen in Meetings zu vermeiden, haben wir die Benachrichtigung für gefährdete Meetings eingeführt. Diese scannt öffentliche Social-Media-Beiträge und andere Websites, um öffentlich geteilte Zoom Meeting-Links aufzuspüren und dann den jeweiligen Kontobesitzer zu informieren. Wir haben zudem Verbesserungen an den Authentifizierungsprofilen vorgenommen und eine Warnung vor teilweise verschlüsseltem Datenverkehr eingeführt.
  • 2021
    • Januar–Februar: Wir haben mehr Funktionsparität für End-to-End-Verschlüsselung eingeführt und die E2E-Verschlüsselung erweitert, sodass nun Meetings mit bis zu 1 000 Teilnehmern unterstützt werden. Außerdem fiel der Startschuss für unser Trust Center. Wir haben zudem eine Funktion eingeführt, die vor unverschlüsseltem Datenverkehr warnt und Benutzern ermöglicht, diesen Verkehr zu blockieren.
    • März: Wir starten eine neue Funktion namens „Chat-Etikette-Tool“ – mehr darüber erfahren Sie unten im Abschnitt zu den Produktupdates.
  • Aktuell: Als Teil unseres Engagements für Datenschutz und Sicherheit arbeiten wir weiterhin daran, unser gut aufgestelltes Sicherheitsteam auszuweiten, um all unsere neuen Benutzer und Anwendungsfälle unterstützen zu können. Wir haben im vergangenen Jahr mehr als 200 neue Mitarbeiter im Bereich Sicherheit und Datenschutz eingestellt. 

Kamingespräch

7:29–32:55: Gary Sorrentino führte ein Kamingespräch mit Mitgliedern des Führungsteams für Sicherheit und Datenschutz, darunter Richard Farley, Randolph Barr, Lynn Haaland und Rod Schultz, über das kontinuierliche Engagement von Zoom für plattformübergreifenden Datenschutz und Sicherheit. Von der im 90-Tage-Plan vorgesehenen Pause im Bereich Entwicklungen über bewährte Methoden zur Erweiterung des Sicherheitsprogramms bis hin zu unserer Unterstützung für das Bildungswesen: Das Kamingespräch hob hervor, wie sehr sich die Bemühungen von Zoom im Bereich Sicherheit und Datenschutz im Laufe des vergangenen Jahres entwickelt haben, um sich den neuen Herausforderungen zu stellen, mit denen unsere Benutzer konfrontiert waren.

Bevorstehende Produkt- und Sicherheitsupdates

32:56–35:40: Rod berichtete über einige bevorstehende wichtige Produkt- und Sicherheitsupdates, die wir für dieses Jahr in der Planung haben. Diese umfassen u. a.:

  • Chat-Etikette-Tool: Dieses Tool wird am 21. März veröffentlicht und identifiziert automatisch Stichwörter und Textmuster im Zoom Chat oder Meeting-Chat und hilft, zu verhindern, dass Benutzer ungewollte Nachrichten teilen, zum Beispiel mit anstößigen Ausdrücken. Es ist wichtig, hervorzuheben, dass die Chat-Etikette-Regeln vom Konto-Admin und nicht von Zoom festgelegt werden. Das Tool sendet auch keine Berichte/Markierungen an die Konten von Admins oder anderen Personen. Kunden, die sich für dieses Tool interessieren, können ihren Customer Success Manager (CSM) kontaktieren, um Zugriff darauf zu erhalten.
  • Bring Your Own Key: Wir haben vor, unseren Unternehmenskunden die Konfiguration von Bring Your Own Key (BYOK) zu ermöglichen. Diese Funktion gibt Kunden die Möglichkeit, ihre ruhenden Daten (Data at Rest) mit ihrem eigenen Verschlüsselungsschlüssel zu verschlüsseln, anstatt einen von Zoom generierten Standardschlüssel zu benutzen.
  • Phase zwei der End-to-End-Verschlüsselung: In Phase zwei haben wir vor, unser End-to-End-Verschlüsselungsangebot mit einem besseren Identitätsmanagement und einer SSO-Integration auszustatten. Weitere Informationen stellen wir zu einem späteren Zeitpunkt zur Verfügung.

Fragen und Antworten

35:41–43:10: In der Fragerunde gingen die Diskussionsteilnehmer auf relevante Fragen aus dem Publikum ein. Von Zooms Rahmenplan in Sachen HIPAA-Konformität hin zu Tipps für den Schutz hybrider Belegschaften: Die Fragen sorgten bei allen Teilnehmern für rege Diskussionen.

Vielen Dank!

Ob Sie die Sitzung dieses Monats live oder als Aufzeichnung gesehen haben, vielen Dank für Ihr Interesse an unseren Vorgehensweisen in Sachen Sicherheit und Datenschutz. Wir arbeiten unermüdlich daran, allen Benutzern ein nahtloses und sicheres Zoom-Erlebnis zu bieten.

Um mehr über unsere neuesten Sicherheitsbestrebungen zu erfahren, besuchen Sie unser Trust Center oder den Zoom-Blog.

Vergessen Sie nicht, diesen Post zu teilen